Logo myzuri.ch

Regional

Darlehen und höhere Betriebsbeiträge für den Wildnispark Zürich

2021-10-27 13:05:08
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Die Stiftung Wildnispark Zürich soll nachhaltig finanziert und der Wert der städtischen Liegenschaften auf dem Gebiet des Wildnisparks Zürich langfristig gesichert werden, wie die Stadt Zürich ausführt.

Dafür erhöht der Stadtrat die jährlichen Betriebsbeiträge an die Stiftung voraussichtlich ab 2025 auf 3,8 Millionen Franken pro Jahr und beantragt dem Gemeinderat ein Darlehen über 18 Millionen Franken. Die gemeinnützige Stiftung Wildnispark Zürich betreibt den Naturerlebnispark Sihlwald und den Tierpark Langenberg.

Träger der Stiftung seien die Stadt Zürich, die Gemeinden des Bezirks Horgen, der Kanton Zürich und Pro Natura Zürich. Neben Sihlwald und Langenberg bewirtschaftet sie auch Liegenschaften, die nicht direkt dem Betrieb dienen.

Mit den Mieteinnahmen sollte die Stiftung einen namhaften Teil ihres Betriebs finanzieren können. Wald, Tierpark und die dazugehörigen Immobilien seien im Eigentum der Stadt Zürich und wurden der Stiftung Wildnispark Zürich von der Stadt Zürich in einem Volksentscheid vom 1. Juni 2008 für 100 Jahre mittels Bau- und Nutzniessungsrechten überlassen.

Mit einem deutlichen Mehr wurde damals zudem einem jährlichen Betriebsbeitrag der Stadt Zürich an die Stiftung Wildnispark Zürich (vormals «Naturpark Zürich») von mindestens 2,2 und maximal 3,8 Millionen Franken zugestimmt. Der Wildnispark wurde seither für Jung und Alt zu einem äusserst beliebten und erfolgreichen Ausflugort, an dem man die Natur erleben, geniessen und verstehen kann.Die Liegenschaften weisen einen erheblichen Instandstellungsbedarf auf, der weiter ansteigen wird.

Darum können sie im heutigen baulichen Zustand auch nur einen geringfügigen Beitrag zur betrieblichen Finanzierung des Wildnisparks Zürich leisten. Die wachsenden Kosten des baulichen Unterhalts der städtischen Liegenschaften wurden in den Überlegungen zum Finanzierungskonstrukt der Stiftung, wie es 2008 zur Abstimmung kam, nicht berücksichtigt.

Dies führte dazu, dass die Stiftung Wildnispark Zürich seit 2019 nur noch die notwendigsten Unterhaltsarbeiten ausführen konnte und ihr für den langfristigen Werterhalt der Liegenschaften in den nächsten Jahrzehnten die nötige Liquidität fehlt.Im Anschluss an die Instandsetzungsarbeiten werden die Mietzinse auf ein den Investitionen entsprechendes Marktniveau angehoben. Damit werden die Liegenschaftenerträge einen Beitrag an den Betrieb des Wildnisparks Zürich leisten können – wie ursprünglich mit der Volksabstimmung geplant..

Suche nach Stichworten:

Sihlwald Darlehen höhere Betriebsbeiträge Wildnispark



Top News


» Diensthund Hank spürt mutmasslichen Einbrecher auf


» Dürnten: Einbruch in Gewerbehaus


» A1 Unterengstringen: Vier Verletzte bei Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen


» Fussgängerin nach Kollision mit Personenwagen verstorben


» Wädenswil A3: Nach Kollision von der Unfallstelle entfernt

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden