Logo myzuri.ch

Regional

Änderung der Verordnung über die Alimentenhilfe

2021-10-21 10:05:10
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zürich

Am 1. Januar 2022 tritt eine neue Verordnung des Bundes über die Inkassohilfe in Kraft, wie der Kanton Zürich schreibt.

Zwecks Anpassung an das übergeordnete Bundesrecht habe der Regierungsrat eine Änderung der kantonalen Verordnung über die Alimentenhilfe verabschiedet. Die kantonale Verordnung über die Alimentenhilfe (AlimV) regelt die Alimentenbevorschussung, die Überbrückungshilfe und die Inkassohilfe für familienrechtliche Unterhaltsansprüche.

Sie sei seit dem 1. Januar 2013 in Kraft. Neu werde die Inkassohilfe im Bundesrecht geregelt.

Die Inkassohilfeverordnung des Bundes (InkHV) tritt am 1. Januar 2022 in Kraft. Die kantonale Verordnung werde auf diesen Zeitpunkt hin dem übergeordneten Bundesrecht angepasst.

Gleichzeitig werden gestützt auf Praxiserfahrungen einzelne Bestimmungen geändert. Mit diesen Änderungen werde unter anderem das Verfahren zur Prüfung und Bewilligung einer Alimentenbevorschussung oder Überbrückungshilfe vereinfacht.

 .

Suche nach Stichworten:

Verordnung Alimentenhilfe



Top News


» Diensthund Hank spürt mutmasslichen Einbrecher auf


» Dürnten: Einbruch in Gewerbehaus


» A1 Unterengstringen: Vier Verletzte bei Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen


» Fussgängerin nach Kollision mit Personenwagen verstorben


» Wädenswil A3: Nach Kollision von der Unfallstelle entfernt

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden