Logo myzuri.ch

Regional

Die Stadt Zürich unterstützt Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer auf dem Weg zu Netto-Null

2021-10-06 04:05:31
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Die Stadt Zürich eröffnet am Montag das Klimabüro Pop-up auf dem Werdmühleplatz, wie die Stadt Zürich berichtet.

Vom 4. Oktober bis 17. November können sich Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer zu Fragen rund um Heizungsersatz, Gebäudesanierung, Solarstrom und Elektromobilität beraten lassen. Der Zürcher Stadtrat habe im April das Klimaziel Netto-Null 2040 ausgegeben.

Fossilfreie Gebäude und Mobilität stehen dabei im Fokus. Der Weg in die Klimaneutralität erfordert nicht nur neue Technologien, sondern auch neue Lösungsansätze und neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Privatpersonen.Auf Stadtgebiet gibt es aktuell rund 21000 fossile Heizungen.

Diese verursachen rund 50 Prozent der direkten Treibhausgasemissionen und müssen deshalb bis 2040 komplett durch erneuerbare Systeme ersetzt werden. Gleichzeitig müssen Gebäude besser gedämmt, Photovoltaik zugebaut und die Elektromobilität vorangetrieben werden, damit die Stadt Zürich ihr Klimaziel erreichen kann.

Dazu unterstützt die Stadt Zürich Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer mit Beratungsangeboten und finanziellen Fördermitteln.Vom 4. Oktober bis 17. November 2021 sei die Energieberatung der Stadt Zürich im Klimabüro Pop-up auf dem Werdmühleplatz zu Gast. Mitarbeitende von ewz, dem Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich sowie Energie 360° beraten unverbindlich zu Fragen rund um Heizungsersatz, Anschluss an das Fernwärmenetz oder einen Energieverbund, Bau einer Solaranlage, Gebäudesanierung, Elektromobilität und Energiesparen im Alltag.

Die Energieberatung sei jeweils von Montag bis Freitag, 11 bis 19 Uhr geöffnet. Eine Voranmeldung sei nicht notwendig. Eine Plakatausstellung auf dem Werdmühleplatz zeigt Fakten und Lösungen zu Energiethemen auf.

Als zusätzliches Rahmenprogramm finden Veranstaltungen statt: Im Fokus stehen nachhaltiges Heizen in Zürich, das revidierte kantonale Energiegesetz und neue CO2-Abscheide-  und Speicher-Technologien. Auftreten werden unter anderem Regierungsrat Martin Neukom, die Stadträte Michael Baumer und Andreas Hauri sowie die Gründer der Start-ups Climeworks und Neustark.

Auf Spaziergängen in der Innenstadt können Interessierte energetisch sanierte Gebäude mit neuen Heizsystemen, den Energieverbund Fraumünster und das ewz-Kraftwerk Letten besichtigen. Ein weiterer Spaziergang führt in den Untergrund und bietet einen einmaligen Einblick in die Energie-Infrastruktur der Stadt Zürich. .

Suche nach Stichworten:

unterstützt Hauseigentümerinnen Hauseigentümer Netto-Null



Top News


» Dübendorf: Bei Selbstunfall gegen Mauer geprallt


» Oberengstringen ZH: Familie überfallen und ausgeraubt


» Darlehen und höhere Betriebsbeiträge für den Wildnispark Zürich


» 24 günstige Wohnungen in Zürich bleiben erhalten


» Erneuerungswahlen 2022: Beiblatt zu den Kandidierenden für Stadtrat und Stadtpräsidium

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden