Logo myzuri.ch

Regional

Land gegen Wohnungen tauschen

2021-07-14 13:05:22
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Der Stadtrat will der Welti-Furrer Immobilien AG Land im Quartier Industrie abtreten und von ihr im Gegenzug eine Überbauung mit 18 Wohnungen in Altstetten übernehmen, wie die Stadt Zürich meldet.

Er beantragt dem Gemeinderat, den Tauschvertrag zu genehmigen. Auf einem Areal an der Pfingstweidstrasse zwischen Hardbrücke und Turbinenstrasse erstellt die Welti-Furrer Immobilien AG in Etappen eine Überbauung.

Die Grundstücke liegen im Teilgebiet der Sonderbauvorschriften (SBV) für das Gebiet Maag-Areal Plus, die eine städtebaulich und wirtschaftlich tragfähige sowie umweltgerechte Umstrukturierung und Umnutzung des früher mehrheitlich industriell genutzten Gebiets bezwecken. Basierend auf den SBV habe Welti-Furrer auf seinem Areal 2019 in einer ersten Etappe ein Bürogebäude mit Verkaufs- und Gastronomieflächen im Erdgeschoss fertiggestellt.

In den nächsten Jahren beabsichtigt Welti-Furrer die zusammenhängende Entwicklung seines Areals durch zwei weitere Etappen. Um mehr Handlungsspielraum für die Realisierung der geplanten Etappen zu erhalten, möchte Welti-Furrer die städtischen Parzellen an der Turbinenstrasse mit einer Gesamtfläche von 2234 Quadratmetern erwerben.Da die Stadt diese Grundstücke wegen der lärmexponierten Lage und der geringen Grösse nicht selber für den Wohnungsbau nutzen könne und auch kein anderweitiger städtischer Bedarf besteht, zeigte sie sich verkaufsbereit – allerdings sollte das Land nur im Tausch gegen einen Realersatz veräussert werden, dank dem die Anzahl gemeinnütziger Wohnungen erhöht wird.

Welti-Furrer bot als Tauschobjekt die 1982 erbaute Wohnliegenschaft Eugen-Huber-Strasse 61 und 63 / Stampfenbrunnenstrasse 24 mit 18 Wohnungen im Quartier Altstetten an. Der Stadtrat beantragt nun dem Gemeinderat, den Tauschvertrag zu genehmigen.Die städtische Schätzungskommission bezifferte den Verkehrswert der Parzellen auf 15,437 Millionen Franken, denjenigen der Wohnliegenschaft auf 14,01 Millionen Franken.

Welti-Furrer werde deshalb eine Tauschaufzahlung von 1,43 Millionen Franken leisten. Zudem verpflichtet sich die Käuferin, einen Teil der Wohnungen, die im Rahmen der geplanten Etappen entstehen, während 25 Jahren nach dem Grundsatz der Kostenmiete zu vermieten und bei Erst- und Neuvermietungen im gleichen Zeitraum die Belegungs- und Einkommens-Vorgaben gemäss der Verordnung über die Grundsätze der Vermietung städtischer Wohnungen (VGV) einzuhalten.

Es handelt sich um rund 50 Kleinwohnungen mit je etwa 50 Quadratmeter Fläche.Die Welti-Furrer Immobilien AG sei Teil der Welti-Furrer Gruppe, eines schweizweit tätigen Logistikunternehmens, das sich aus einer 1883 in Zürich gegründeten Pferdefuhrhalterei entwickelte. Seit 1993 sei sie im Besitz der Knecht Gruppe, die in den Sparten Reisen, Personen- und Güterverkehr sowie Gesundheitsdienstleistungen tätig ist..

Suche nach Stichworten:

Wohnungen tauschen



Top News


» Rämismühle: Zwei Verletzte bei Fahrradunfall


» Buchs: Radfahrerin nach Verkehrsunfall verstorben – Nachtrag


» Klimaaktivistinnen und Klimaaktivisten blockieren Eingänge zu Banken im Kreis 1


» Polizeiaktion beendet – Blockaden aufgehoben


» Buchs: Radfahrerin bei Selbstunfall schwer verletzt

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden