Logo myzuri.ch

Regional

Klimaschutz: Klimaforum für innovative Lösungen

2021-06-03 11:05:35
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Die Stadt Zürich ist von den Folgen des Klimawandels besonders betroffen, wie die Stadt Zürich schreibt.

Für das Erreichen der Klimaziele sei sie auf das Mitwirken von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft angewiesen. Dazu wurde im Herbst 2020 das Klimaforum lanciert.

Nach einem Kick-off im Volkshaus und einem anschliessenden Online-Dialog startet das Klimaforum nun mit einem neuen Format. Die Stadt Zürich will bis 2040 klimaneutral werden.

Das Klimaforum bindet die wichtigsten Anspruchsgruppen in die neue Klimastrategie ein und stellt sicher, dass sie Ihre Anliegen einbringen können. Das Klimaforum wurde im Oktober 2020 lanciert.

Rund 100 Personen aus Verbänden, Organisationen, Wirtschaft, Politik und Behörden diskutierten im Herbst, wie die Stadt die Klimaneutralität erreichen kann. Auf Basis dieser Diskussion startete die Stadtverwaltung im Dezember einen Online-Dialog zu den Themen Energieversorgung, Gebäude, Siedlungsentwicklung, Wirtschaft und Gesellschaft, Verkehr, Ernährung und Textilien.

Interessierte konnten Fragen stellen, Kommentare abgeben, Ideen und Anliegen platzieren. Damit bestimmten sie auch die weitere Ausgestaltung des Klimaforums mit.Am Online-Dialog haben sich über 180 Personen beteiligt und in den verschiedenen Themenbereichen insgesamt 1310 Stimmen und 206 Kommentare zu städtischen Klimaschutzmassnahmen abgegeben.

Zudem leisteten sie 148 Beiträge, etwa in Form von Fragen zu den Massnahmen oder auch eigene Klimaschutzideen. Konkrete Ideen und Anliegen spiegelten sich in 110 dieser Beiträge wider.

Das macht deutlich: Die verschiedenen Anspruchsgruppen möchten sich aktiv bei konkreten Massnahmen einbringen. Die Auswertung zeigt zudem auf, welche Massnahmen eine mobilisierende Wirkung auf die Teilnehmenden haben. Das Klimaforum lanciert deshalb ab Juni Fokus-Events, mit dem Ziel, wirkungsvolle Lösungen zu schaffen.

Es werden Themenschwerpunkte gesetzt, der Kreis der Teilnehmenden werde erweitert und mit Zielkonflikten solle aktiv und konstruktiv umgegangen werden. Ein erster Anlass findet am 22 Juni zum Thema Gebäude im Kontext von Netto-Null statt.

30 Fachleute von innerhalb und ausserhalb der Stadtverwaltung werden dann gemeinsam Lösungen erarbeiten für das klimaneutrale Bauen. Ein weiterer Fokus-Event sei für September geplant. «Wir haben das Klimaforum gegründet, um mit allen Anspruchsgruppen der Stadt Zürich in den Dialog zu treten.

Nun möchten wir noch einen Schritt weitergehen und vom Dialog zu den Lösungen und Taten kommen», sagt René Estermann, Direktor Umwelt- und Gesundheitsschutz. «Klimaschutz betrifft das Leben und die Lebensqualität von allen Zürcherinnen und Zürchern.

Lösungen wollen wir gemeinsam entwickeln». Die Ausgestaltung des Klimaforums sei eine von sechs klimapriorisierten Massnahmen, welche der Stadtrat beschlossen hat. .

Suche nach Stichworten:

Bauen Klimaschutz: Klimaforum innovative Lösungen



Top News


» Uitikon Waldegg: Fussgängerin schwer verletzt


» Bezirke Bülach und Dielsdorf: Regionale Polizeikontrolle


» Bauabschluss Restaurant Fischerstube


» Stadtsommer 2021: Die Züri-Konzertreihe feiert ihr Comeback


» Regierungsrat löst Vorprojekt für Umfahrung Grüningen aus

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden