Logo myzuri.ch

Regional

Die Stimmberechtigten des Kantons Zürich haben am 7. März 2021 die Volksinitiative «Bei Polizeimeldungen sind die Nationalitäten...

2021-04-23 10:05:31
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zürich

Die Stimmberechtigten des Kantons Zürich haben am 7. März 2021 die Volksinitiative «Bei Polizeimeldungen sind die Nationalitäten anzugeben» abgelehnt und dem Gegenvorschlag zur Änderung des Polizeigesetzes zugestimmt, wie der Kanton Zürich meldet.

Der Regierungsrat setzt die in der Volksabstimmung beschlossene Gesetzesänderung auf den 1. Juli 2021 in Kraft. Der Gegenvorschlag stützte sich auf die bisherige und bewährte Kommunikationspraxis der Kantonspolizei.

Danach werden bei Straftaten die Nationalitäten in Polizeimeldungen dort genannt, wo es angebracht sei oder aus Transparenzgründen von der Öffentlichkeit erwartet wird. Eine Nennung des Migrationshintergrundes erfolgt nicht.

.

Suche nach Stichworten:

Stimmberechtigten März 2021 Volksinitiative «Bei Polizeimeldungen Nationalitäten...



Top News


» Dübendorf: Bei Selbstunfall gegen Mauer geprallt


» Oberengstringen ZH: Familie überfallen und ausgeraubt


» Darlehen und höhere Betriebsbeiträge für den Wildnispark Zürich


» 24 günstige Wohnungen in Zürich bleiben erhalten


» Erneuerungswahlen 2022: Beiblatt zu den Kandidierenden für Stadtrat und Stadtpräsidium

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden