Logo myzuri.ch

Regional

Strategische Planung 2021 bis 2024: Digitalisierung

2021-02-02 10:05:22
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Stadtrat Daniel Leupi hat die Strategische Planung 2021 bis 2024 des Finanzdepartements präsentiert, wie die Stadt Zürich schildert.

Ein zentrales Thema seien die Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben. Als Querschnittsdepartement deckt das Finanzdepartement eine Vielzahl an für die Bevölkerung und die Stadtverwaltung zentralen Themen ab.

Mit der Strategischen Planung legt das Finanzdepartement sowohl Grundsätze zur Haltung, als auch seine wichtigsten Handlungsfelder fest. 2021 und in den kommenden Jahren stehen folgende Handlungsfelder im Fokus: Einsetzen neuer Instrumente zur Förderung des gemeinnützigen Wohnbaus, Sicherung der städtischen Finanzen in einer wachsenden Stadt, transparente Steuerung und Aufsicht über die städtischen Beteiligungen, Weiterentwicklung der Personalpolitik, Digitalisierung städtischer Services sowie Klima-und Umweltpolitik.

Letzteres in den Bereichen Wohnen, IT und Beschaffung.Die Digitalisierung sei für die Stadt Zürich und das Finanzdepartement nicht erst seit der Corona-Pandemie ein zentrales Thema. Mit dem Strategie-Schwerpunkt «Digitale Stadt» treibt Organisation Informatik Stadt Zürich (OIZ) die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten im Rahmen von Smart City bereits seit mehreren Jahren voran.

«Nicht erst, aber umso stärker seit der Corona-Pandemie zeigt sich, wie wichtig die Investitionen in Digitalisierungsvorhaben sind», wie Stadtrat Daniel Leupi betont. Auch dank diesen Anstrengungen war die Stadt Zürich von Beginn der Corona-Pandemie an gut für den Homeoffice-Betrieb gerüstet.

Für den Vorsteher des Finanzdepartements sei aber klar, «dass die Stadt weiterhin in digitale Innovationen investieren wird. Etwa um interne Prozesse zu optimieren oder elektronische Dienstleistungen für die Bevölkerung zu verbessern».

Als «Erfolgsgeschichte» bezeichnet Stadtrat Daniel Leupi «Mein Konto», der zentrale Zugang zu den Online-Services der Stadt Zürich. Zurzeit seien 37 Services verfügbar, die Zahl der registrierten Nutzenden werde demnächst die Marke von 100 000 erreichen.

Das Serviceangebot werde kontinuierlich ausgebaut, im letzten November etwa mit «Steuern verwalten». In Umsetzung befinden sich unter anderem Services für Unternehmen, Online-Instrumente zur Smarten Partizipation, die Optimierung des Zuzugsprozesses und des Schulstartes sowie eine Lösung zur digitalen Benachrichtigungen der Anwohnenden bei Bauprojekten.

Bis Ende März lanciert die OIZ eine App, die das passwortlose Anmelden in «Mein Konto» ermöglichen wird.Die Stadt Zürich sei dabei, ihre internen Prozesse durchgängig zu digitalisieren und zu automatisieren. So wurden im Verlauf des letzten Jahres sowohl der Bewerbungsprozess als auch der jährliche Zielvereinbarungsprozess digitalisiert.

In Realisation befinden sich auch Massnahmen zur Reduktion von Medienbrüchen, beispielsweise der «Digitale Posteingang», bei dem Briefpost digitalisiert und anschliessend an stadtinterne Empfänger/-innen elektronisch zugewiesen wird. .

Suche nach Stichworten:

Strategische Planung 2021 2024: Digitalisierung



Top News


» Horgen: Verkehrsunfall fordert zwei verletzte Personen


» Andelfingen: Raser aus dem Verkehr gezogen


» Wollerau/SZ: Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung


» Instandsetzung der Brunaubrücke


» «Einst und Jetzt»: Funde aus Pfahlbausiedlungen und die Rettung des Saffa-Pavillons

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden