Logo myzuri.ch

Regional

Arbeitsstipendien zur Unterstützung freischaffender Künstlerinnen und Künstler während der Corona-Pandemie

2020-12-18 12:05:21
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Die Stadt Zürich lanciert das neue, befristete Förderinstrument «Arbeitsstipendium Covid-19», wie die Stadt Zürich berichtet.

Damit gibt sie freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, an künstlerischen Vorhaben weiterzuarbeiten – trotz der geltenden Einschränkungen im Zusammenhang mit den Massnahmen zur Pandemie-Eindämmung. Der Kulturbereich sei durch die Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus über längere Zeit in aussergewöhnlichem Mass betroffen.

Viele freischaffende Künstlerinnen und Künstler seien in ihrer beruflichen Existenz gefährdet. Die Stadt Zürich unterstützt den Kulturbereich in der Corona-Pandemie im Jahr 2021 mit zusätzlichen 10 Millionen Franken; der Gemeinderat habe dem Budgetantrag zugestimmt.

Mit diesen Mitteln beteiligt sich die Stadt – wie bereits 2020 – an der vom Kanton ausgerichteten Ausfallentschädigung für städtisch subventionierte Kulturinstitutionen. Neu werden mit einem Viertel der zusätzlichen Mittel (2,5 Millionen Franken) freischaffende Künstlerinnen und Künstler unterstützt.Dazu lanciert die Stadt Zürich ein neues, auf das Jahr 2021 befristetes Förderinstrument: Professionelle, freischaffende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in der Stadt Zürich können sich ab sofort für ein Arbeitsstipendium bewerben.

Antragsberechtigt seien Künstlerinnen und Künstler, die in einem künstlerischen Bereich tätig sind, der von der Dienstabteilung Kultur gefördert wird. Die Arbeitsstipendien leisten einen Beitrag an die Lebenshaltungskosten der Künstlerinnen und Künstler, damit sie die Möglichkeit haben, trotz der aktuell geltenden Einschränkungen an ihren künstlerischen Vorhaben weiterzuarbeiten.

Die Höhe eines Arbeitsstipendiums beträgt monatlich 2000 Franken für einen Zeitraum von 3 bis 6 Monaten. Pro Person könne ein Betrag von maximal 12 000 Franken vergeben werden.

Selbst bei Ausschöpfung dieses Maximalbeitrags pro Person können im Rahmen des vorgesehenen Budgets mehr als 200 Arbeitsstipendien vergeben werden. Die Eingabefrist läuft bis zum 22. Januar 2021..

Suche nach Stichworten:

Arbeitsstipendien Unterstützung freischaffender Künstlerinnen Künstler während Corona-Pandemie



Top News


» Horgen: Verkehrsunfall fordert zwei verletzte Personen


» Andelfingen: Raser aus dem Verkehr gezogen


» Wollerau/SZ: Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung


» Instandsetzung der Brunaubrücke


» «Einst und Jetzt»: Funde aus Pfahlbausiedlungen und die Rettung des Saffa-Pavillons

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden