Logo myzuri.ch

Regional

Smarte Haltestelle – VBZ setzen auf innovative LED-Beleuchtung von ewz

2020-12-15 12:05:33
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) testeten zusammen mit ewz innovative LED-Beleuchtung an ihren Haltestellen, wie die Stadt Zürich mitteilt.

Die Auswertung der Ergebnisse zeigt, dass eine Senkung des Stromverbrauchs um bis zu 90% möglich ist. Nun werden alle Haltestellen damit umgerüstet.

Für das Pilotprojekt von Januar bis Mitte 2020 wurden die Haltestellen Albisriederplatz, Hardplatz, Schiffbau und Escher -Wyss-Platz mit LEDBeleuchtung und Sensoren ausgestattet und im Vergleich zu den bisherigen Leuchtstoffröhren getestet. Zusätzlich zur LED-Beleuchtung eingebaute Bewegungs-Sensoren dimmen das Licht um den Faktor 10, wenn sich keine Fahrgäste an der Haltestelle befinden, und sorgen so für weitere Energie-Einsparungen und die Reduktion von unnötigen Lichtemissionen.In den nächsten fünf Jahren werden die bisherigen Leuchtstoffröhren der VBZ-Wartehallen von ewz durch bewegungsabhängige LED-Beleuchtung ersetzt.

Die Investitionskosten für Leuchten und Montage amortisieren sich im Schnitt in rund fünf Jahren. "Durch den gedimmten Betrieb einer Leuchte erhöht sich auch deren Lebensdauer auf 25 bis 30 Jahre, was mehr als doppelt so lange sei wie bei Leuchtstoffröhren", erklärt Christoph Girsperger, Leiter Beleuchtung bei ewz."Daher sei neben der Umstellung auf LED-Leuchten auch der Einbau von Bewegungsmeldern geplant." Die Reihenfolge der Arbeiten werde einer-seits durch das grösstmögliche Energiesparpotential einer Wartehalle be-stimmt, andererseits ersetzt ewz zuerst diejenigen Leuchten, die am Ende ihres Lebenszyklus` stehen". Das innovative Energiesparprojekt sei ein nachhaltiges Beispiel für die enge innerstädtische Zusammenarbeit. Technologiepartner sei BURRI public elements AG.Im gleichen Pilotprojekt testeten die VBZ einen Akustik-Sensor, der auf Geräuschfrequenzen von Spraydosen (Schütteln und Sprayen) reagiert und einen blinkenden Lichtmodus aktiviert, um unerwünschtes Verhalten und Vandalismus zu verhindern.

Da es in der Testphase zu keinen sol-chen Vorkommnissen kam, und der Sensor auch auf andere Geräusche reagierte, verzichten die VBZ bis auf Weiteres auf den Einbau von Akustik-Sensoren.Unter dem Dach der «Smarten Haltestelle» testen die VBZ Pilotprojekte zur Haltestelle der Zukunft. Neue nachhaltige Technologien und digitale Möglichkeiten werden zu einem positiven Kundenerlebnis an der Haltestelle beitragen.

Ziel sei es, Erkenntnisse zur Kundenakzeptanz, zur technischen Machbarkeit und zum Nutzerverhalten zu gewinnen. Kriterien für eine Fortsetzung seien aus Sicht der VBZ u.a., wenn das Vor-haben wirtschaftlich und umweltfreundlich sei oder den Fahrgästen ein klarer Mehrwert geboten werden kann..

Suche nach Stichworten:

alle Smarte Haltestelle VBZ innovative LED-Beleuchtung ewz



Top News


» Die Kampagne "Stopp Gewalt gegen Frauen" wird erweitert


» Zurück in die Hörsäle


» Volketswil: Autofahrer bei Selbstunfall verletzt


» Dietikon: Zwei Lastwagen ausgebrannt - Zeugenaufruf


» Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität und die Stadtpolizei Zürich teilen mit: Toter Mann beim Gemeinschaftszentrum Bachwiesen aufgefunden – Zeugenaufruf

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden