Logo myzuri.ch

Regional

Um die fachlichen Synergien zwischen den Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung und Medizin noch besser zu nutzen, hat der Regie...

  • Um die fachlichen Synergien zwischen den Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung und Medizin noch besser zu nutzen, hat der Regie...
    Um die fachlichen Synergien zwischen den Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung und Medizin noch besser zu nutzen, hat der Regie... (Bild: Kanton Zürich)
  • Um die fachlichen Synergien zwischen den Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung und Medizin noch besser zu nutzen, hat der Regie...
    Um die fachlichen Synergien zwischen den Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung und Medizin noch besser zu nutzen, hat der Regie... (Bild: Kanton Zürich)
  • Um die fachlichen Synergien zwischen den Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung und Medizin noch besser zu nutzen, hat der Regie...
    Um die fachlichen Synergien zwischen den Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung und Medizin noch besser zu nutzen, hat der Regie... (Bild: Kanton Zürich)
  • Um die fachlichen Synergien zwischen den Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung und Medizin noch besser zu nutzen, hat der Regie...
    Um die fachlichen Synergien zwischen den Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung und Medizin noch besser zu nutzen, hat der Regie... (Bild: Kanton Zürich)
2020-12-03 14:05:20
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zürich

Um die fachlichen Synergien zwischen den Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung und Medizin noch besser zu nutzen, hat der Regierungsrat entschieden, diese auf Antrag der Gesundheitsdirektion in ein Amt für Gesundheit zu überführen, wie der Kanton Zürich schreibt.

Als designierter Leiter des neuen Amtes habe der Regierungsrat Doktor med. Peter Indra gewählt.

Seine Tätigkeit in der Gesundheitsdirektion nimmt er per 1. April 2021 auf. Die Gesundheitsdirektion Kanton Zürich gliedert sich in vier Ämter (Kantonsapotheke, Kantonale Heilmittelkontrolle, Kantonales Labor und Veterinäramt) und drei Geschäftsfelder (Generalsekretariat, Gesundheitsversorgung und Medizin).

Die Geschäftsfelder seien eine Besonderheit der Gesundheitsdirektion, keine andere Direktion des Kantons Zürich kennt eine vergleichbare Organisation. Die Strukturen der Gesundheitsdirektion sollen nun denjenigen der anderen Direktionen angeglichen werden.Dazu werden die beiden Geschäftsfelder Gesundheitsversorgung und Medizin, welche Fachaufgaben wahrnehmen (u.a.

Versorgungs- und Spitalplanung, Tarife und Finanzierungen, Datenanalysen, Bewilligungen und Aufsicht sowie sämtliche Themen der öffentlichen Gesundheit inklusive Pandemiebekämpfung), in das geplante Amt für Gesundheit überführt.Medizinische Themen, welche eine Gesamtsicht erfordern (z.B. Bewältigung von Covid-19, Festsetzung der Anforderungen für Listenspitäler und Bewilligungserteilung an Listen- und Nichtlistenspitäler, Umsetzung der Ausbildungsverpflichtungen, Prävention usw.) werden gebündelt.

Damit können die zwischen den beiden Geschäftsfeldern bestehenden engen fachlichen Synergien noch besser genutzt werden. Die Stelle des vorgesehenen Amtsleiters werde stellenneutral geschaffen.Als Vorsteher des geplanten Amtes für Gesundheit habe der Regierungsrat Doktor med.

Peter Indra gewählt, derzeit Leiter der Gesundheitsversorgung des Kantons Basel-Stadt. Er nimmt seine Tätigkeiten in der Gesundheitsdirektion per 1. April 2021 auf und werde die Aufbauarbeiten für das geplante Amt, welches per 1. Januar 2022 operativ sein soll, leiten.Dr.

med. Peter Indra, verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder, studierte Medizin an der Universität Zürich.

Nach entsprechender ärztlicher Weiterbildung erlangte er 1997 den Facharzttitel für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie. Von 1997 bis 2005 war er für die Helsana Versicherungen AG tätig, zuerst als Projektleiter Managed Care, später als ärztlicher Leiter des Leistungseinkaufs und Leiter Spezialprojekte sowie Mitglied der Direktion.

In diesem Zeitraum absolvierte er auch das Nachdiplomstudium Master of Public Health (MPH) mit dem Schwerpunkt Ökonomie. 2006 wurde er zum Vizedirektor des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und Leiter des Direktionsbereichs Kranken-, Unfall- und Militärversicherung gewählt.

2010 wechselte er für zwei Jahre zur SWICA Gesundheitsorganisation. Anschliessend entschied er sich wieder für eine Tätigkeit im Staatsdienst und übernahm am 1. Februar 2012 die Leitung der Gesundheitsversorgung Kanton Basel-Stadt.

Als delegierter Stiftungsrat vertritt er die Schweizerische Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK) bei Swisstransplant.Mit Doktor med. Peter Indra konnte ein sehr erfahrener, bestens vernetzter Kenner des schweizerischen Gesundheitswesens gewonnen werden.

Als Stellvertreter habe die Gesundheitsdirektion lic. phil.

Jörg Gruber, seit 2018 Leiter der Abteilung Versorgungplanung in der Gesundheitsdirektion, ernannt. Donnerstag, 3. Dezember 2020, von 10.30 bis 11 Uhr.

.

Suche nach Stichworten:

fachlichen Synergien Geschäftsfeldern Gesundheitsversorgung Medizin nutzen, Regie...



Top News


» In diesem Jahr wurden 2258 Schülerinnen und Schüler ans Langgymnasium und 1453 ans Kurzgymnasium aufgenommen. Der Anteil der Sch...


» «Zürich schaut hin – Gemeinsam gegen Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit»


» Neuer Biketrail für Einsteigerinnen und Einsteiger am Uetliberg


» Riet bei Neftenbach: Lastwagenchauffeur bei Selbstunfall schwer verletzt - Zeugenaufruf


» Polizist von Motorrad angefahren und verletzt - Zeugenaufruf

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden