Logo myzuri.ch

Regional

Städtischer Beitrag an den Sihl-Hochwasserschutz

2020-09-30 16:05:15
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen Objektkredit von maximal 15 Millionen Franken für den Investitionsbeitrag der Stadt an den Kanton Zürich an die Gesamtkosten des Hochwasserschutzes Sihl-Zürichsee-Limmat mit dem Entlastungsstollen Thalwil, wie die Stadt Zürich ausführt.

Im Jahr 2005 entging Zürich nur knapp grossen Hochwasserschäden. Wäre bei den damaligen Unwettern das Niederschlagszentrum über dem Einzugsgebiet der Sihl gelegen statt über dem Berner Oberland, dann wäre die Sihl über die Ufer getreten und es wäre zu grossflächigen Überflutungen der Zürcher Innenstadt und des Hauptbahnhofs gekommen.Die Lagebeurteilung nach den Hochwasserereignissen von 2005 zeigte, dass grosser Handlungsbedarf für den Schutz vor seltenen Hochwasserereignissen besteht.

Analysen des Schadenpotenzials zeigen, dass das Überflutungsgebiet das untere Sihltal und die Stadt umfasst und somit eines der grössten Hochwasserrisiken der Schweiz darstellt. Die kantonale Gebäudeversicherungsanstalt schätzt das Schadenpotenzial alleine in der Stadt auf zirka 6,7 Milliarden Franken.

Hinzu kämen hohe volkswirtschaftliche Kosten durch Betriebsstörungen und -unterbrüche und der Ausfall oder die Zerstörung der Infrastruktur für Energie, Telekommunikation und Verkehr als Folge von Überflutungen. Um solche Szenarien zu verhindern, projektiert der Kanton in Thalwil einen Entlastungsstollen. Extreme Sihl-Hochwasser würden durch den Stollen in den Zürichsee umgeleitet, wodurch Überschwemmungen des unteren Sihltals und der Stadt verhindert werden können.

Der Pegel des Zürichsees würde durch das zusätzliche Wasser aus dem Entlastungsstollen höchstens um 5 Zentimeter ansteigen. Gleichzeitig werde durch den Kanton das Platzspitzwehr erneuert und die Engstellen im Bereich Rathaus- und Münsterbrücke werden verbessert.

Die Kosten für den Entlastungsstollen wurde auf der Basis des Bauprojektes mit 175 Millionen ausgewiesen.Vor dem Hintergrund der genannten Risiken zieht die Stadt einen besonderen Nutzen aus dem kantonalen Hochwasserschutzprojekt. Es sei daher vorgesehen, dass die Stadt einen freiwilligen Investitionsbeitrag in der Höhe von maximal 15 Millionen Franken an den Kanton Zürich für den Entlastungsstollen Thalwil bewilligt.

Es sei vorgesehen, dass auch die SBB und die SZU Investitionsbeiträge an das Projekt leisten, da auch sie vom geplanten Entlastungsstollen in Thalwil einen grossen Nutzen haben werden..

Suche nach Stichworten:

Thalwil Städtischer Sihl-Hochwasserschutz



Top News


» Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl und Stadtpolizei Zürich teilen mit: Verstorbene Person nach Brand im Kreis 7 identifiziert


» Situation in den städtischen Gesundheitseinrichtungen stabil


» Weitere Schulanlage in der Manegg geplant


» Corona-Pandemie: Witterungsschutz und Beheizung vorübergehend erleichtert


» Weiterführung der Beiträge an die Greater Zurich Area

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden