Logo myzuri.ch

Regional

Städtische Abstimmungen: Klares Ja zu allen vier Vorlagen

2020-09-27 16:05:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Die Stimmberechtigten der Stadt Bern haben allen vier städtischen Abstimmungsvorlagen klar zugestimmt, wie die Stadt Bern schreibt.

Die Teilrevision des Reglements über die politischen Rechte zur Offenlegung der Finanzierung von politischen Parteien und Kampagnen wurde mit 88,35 Prozent Ja-Stimmen angenommen, der Baukredit für die Wohnüberbauung Reichenbachstrasse 118 mit 77,31 Prozent, der Baukredit für den Neubau der Heilpädagogischen Schule Bern mit 89,46 Prozent und der Baukredit für die Sanierung des Freibades Weyermannshaus mit 92,91 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 66,93 Prozent.Die Stimmberechtigten haben mit einem Ja-Stimmenanteil von 88,35 Prozent (47’183 Ja-Stimmen zu 6219 Nein-Stimmen) der Teilrevision des Reglements über die politischen Rechte zur Offenlegung der Finanzierung von politischen Parteien und Kampagnen zugestimmt.

Gemäss der neuen Regelung müssen die im Stadtrat vertretenen Parteien jährlich ihre Finanzierung offenlegen. Dabei sei insbesondere anzugeben, woher die Mittel für Abstimmungs- und Wahlkampagnen stammen.

«Die Intransparenz in der Politikfinanzierung sei der schwerwiegendste Mangel in der schweizerischen Demokratie. Ich freue mich, dass die Stadt Bern mit dem Ja zu den Offenlegungsbestimmungen eine Pionierrolle einnehmen kann», sagt Stadtpräsident Alec von Graffenried.

Das klare Ja zeige, dass die Stimmbevölkerung wissen wolle, mit welchen Finanzmitteln Einfluss auf die Politik und die Meinungsbildung genommen werde. «Ich hoffe, dass wir mit den neuen Bestimmungen schweizweit ein Zeichen für mehr Transparenz in der Politikfinanzierung setzen können», so Alec von Graffenried.Mit einem Ja-Stimmenanteil von 77,31 Prozent (39’820 Ja-Stimmen zu 11’686 Nein-Stimmen) haben die Stimmberechtigen den Kredit von 57,1 Millionen Franken für die Realisierung der städtischen Wohnüberbauung an der Reichenbachstrasse 118 genehmigt.

Die Überbauung werde aus vier Gebäuden in naturnaher Umgebung mit total 104 Zweieinhalb- bis Fünfeinhalbzimmerwohnungen bestehen. Der monatliche Nettomietzins für eine Vierzimmerwohnung werde knapp 1800 Franken betragen, jener für eine Fünfzimmerwohnung rund 2100 Franken.

Über die Hälfte der Neubauwohnungen sei für Familien geeignet. Ein Viertel werde im Segment günstiger Wohnraum mit Vermietungskriterien vermietet.

In der autoarmen Siedlung, die als 2000-Watt-Areal zertifiziert werden soll, werden zwei der vier Gebäude als Plusenergiehäuser realisiert. Nach dem Rückbau der bestehenden Gebäude dauern die Bauarbeiten voraussichtlich von Juni 2021 bis ins Frühjahr 2023. «Die Überbauung an der Reichenbachstrasse sei mit günstigen, attraktiven und nachhaltigen Wohnungen ein weiterer Meilenstein der Berner Wohnoffensive», sagt Gemeinderat Michael Aebersold.

Das klare Ja zeige, dass die Stimmberechtigten die städtische Wohnbaupolitik unterstützen.Die Stimmberechtigten haben auch dem Baukredit von 30,8 Millionen Franken für den Neubau der Heilpädagogischen Schule Bern an der Statthalterstrasse in Bern-Bümpliz mit einem Ja-Stimmenanteil von 89,46 Prozent (47’681 Ja-Stimmen zu 5617 Nein-Stimmen) zugestimmt. Am heutigen Standort beim Eigerplatz seien die Platzverhältnisse für die rund 50 Schülerinnen, Schüler und deren Lehrpersonen eng und das sanierungsbedürftige Gebäude sei nicht erweiterbar.Auch den Baukredit von 48 Millionen Franken für die Sanierung des Freibads Weyermannshaus und den Bau einer neuen Wasseraufbereitungsanlage habe die Stimmbevölkerung mit 92,91 Prozent Ja-Stimmen (50’067 Ja-Stimmen zu 3823 Nein-Stimmen) gutgeheissen.

«Ich bin sehr froh, können wir nun mit der längst nötigen Sanierung des ersten Stadtberner Freibads beginnen und im Weyerli gleichzeitig auch etwas für die Umwelt tun», sagte Gemeinderätin Franziska Teuscher, Direktorin für Bildung, Soziales und Sport. Wegen des undichten Schwimmbeckens versickert viel Badewasser im Boden oder gelangt ungefiltert in den Wohlensee..

Suche nach Stichworten:

Bern Städtische Abstimmungen: Vorlagen



Top News


» Mietzinsreduktionen: Stadtrat unterstützt Gastro und Gewerbe


» «Am nächsten Tag ging die Sonne auf» – Kunst aus Zürich im Helmhaus


» Überfall auf ein Verkaufsgeschäft im Kreis 12 - Zeugenaufruf


» Ideen gesucht für neue Nutzung im Stolzehüsli


» Frühe Förderung: Für bestmögliche Startchancen

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden