Logo myzuri.ch

Blaulicht

Brände in Winterthur: Hoher Sachschaden und zwei Frauen hospitalisiert

Zwei Brände verursachen hohen Sachschaden in Winterthur: Eine Frau wurde mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Gleichzeitig brach ein Feuer in einer Schrebergartenanlage aus, bei dem eine weitere Frau leichte Verbrennungen erlitt.

  • Winterthur: Zwei Brände verursachen hohe Schäden
    Winterthur: Zwei Brände verursachen hohe Schäden (Bild: Kantonspolizei Zürich)
  • Winterthur: Zwei Brände verursachen hohe Schäden
    Winterthur: Zwei Brände verursachen hohe Schäden (Bild: Kantonspolizei Zürich)
  • Winterthur: Zwei Brände verursachen hohe Schäden
    Winterthur: Zwei Brände verursachen hohe Schäden (Bild: Kantonspolizei Zürich)
2024-03-10 15:00:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Zürich

Zwei Brände haben in Winterthur in der Nacht von Samstag auf Sonntag (9./10.3.2024) hohen Sachschaden gefordert. Zwei Frauen sind hospitalisiert worden. Gegen 20 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur ein Feuer auf einer Terrasse eines Mehrfamilienhauses an der Riedhofstrasse gemeldet. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte evakuierten sämtliche Bewohnerinnen und Bewohner der betroffenen und angrenzenden Liegenschaft und brachten sie in Sicherheit. Das Feuer hatte beim Eintreffen der Feuerwehr schon auf die Fassade übergegriffen. Es konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Eine 30-jährige Frau ist mit Symptomen einer Rauchgasvergiftung mit einem Rettungswagen ins Spital transportiert worden. Eine Wohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Betroffenen fanden eine vorübergehende Unterkunft.

Feuer in Schrebergartenanlage

Gegen 0.30 Uhr ging von einem vorbeifahrenden Zugpassagier die Meldung ein, dass in einer Schrebergartenanlage in Winterthur-Töss ein Häuschen brenne. Als die sofort ausgerückte Stadtpolizei Winterthur sowie die Feuerwehr eintrafen, stand ein Püntenhäuschen in Vollbrand. Auch die umliegenden Häuschen wurden beschädigt. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Eine 57-jährige Frau erlitt leichte Verbrennungen und musste durch ein Rettungsteam ins Spital gebracht werden.

Die Brandursachen der zwei Brandereignisse sind noch unbekannt und werden durch die Kantonspolizei Zürich untersucht. Spezialisten des Brandermittlungsdienstes wurden in die Ermittlungen miteinbezogen. Die entstandenen Sachschäden dürften zusammen mehrere zehntausend Franken betragen. Zusammen mit der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Winterthur, die Berufsfeuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur, die Rettungsdienste Schutz & Rettung Zürich, Spital Uster, Spital Bülach und Winterthur mit Notärzten im Einsatz.

(Quelle:Kantonspolizei Zürich Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Winterthur Brände Winterthur: hospitalisiert



Top News


» Brand in Dietlikoner Apotheke: Sachschaden in Höhe von Hunderttausenden Franken - Niemand verletzt


» Kantonales Labor Zürich untersucht über 18.000 Proben und betont Bedeutung von Fachleuten 2023


» Polizisten tätlich angegriffen: Zwei Jugendliche festgenommen in Zürich Kreis 4


» Drogenkurierin am Flughafen Zürich verhaftet: Mehrere Kilogramm Kokain sichergestellt


» Vorsicht! "Blinde Passagiere" bedrohen Schweizer Gewässer - Aktuelle Kampagne warnt vor invasiven Arten

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden