Logo myzuri.ch

Regional

Stadtrat verabschiedet Gestaltungsplan für Hochhaus der Stiftung Familienwohnungen

Der Stadtrat hat den privaten Gestaltungsplan "Brunnenhof" für die Erweiterung der Siedlung verabschiedet. Die "Stiftung Familienwohnungen" plant den Bau eines 40 Meter hohen Wohnhochhauses mit 20 gemeinnützigen Familienwohnungen, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

2024-01-31 12:05:06
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

  • Der Stadtrat verabschiedet den privaten Gestaltungsplan "Brunnenhof" für die Erweiterung der Siedlung durch die "Stiftung Familienwohnungen".
  • Die "Stiftung Familienwohnungen" plant ein 40 Meter hohes Hochhaus mit 20 gemeinnützigen Familienwohnungen.
  • Der Gestaltungsplan ermöglicht einen öffentlichen Charakter und städtebaulich hochwertigen Abschluss der Siedlung.

Der Stadtrat hat den privaten Gestaltungsplan "Brunnenhof" für die Erweiterung der Siedlung Brunnenhof durch die "Stiftung Familienwohnungen" verabschiedet. Durch diesen Plan werden die planungs- und baurechtlichen Grundlagen für den Bau eines 40 Meter hohen Wohnhochhauses geschaffen. Das Hochhaus soll 20 gemeinnützige 5,5-Zimmer-Familienwohnungen beherbergen und anstelle einer bestehenden städtischen Liegenschaft an der Hofwiesenstrasse 126 gebaut werden.

Städtebaulicher Abschluss und öffentlicher Charakter

Der Gestaltungsplan ermöglicht einen städtebaulich hochwertigen Abschluss der Siedlung am Bucheggplatz. Der Bereich zur Straße hin soll einen öffentlichen Charakter haben und eine hohe Aufenthaltsqualität bieten. Zudem wird der bestehende Weg in den Park des GZ Buchegg verlegt und ein attraktiver Zugang geschaffen. Die Vorgaben der Stadt zur Hitzeminderung und Ökologie werden durch unversiegelte Flächen, Baumpflanzungen und Begrünungen umgesetzt.

Abschirmung des Parks vor Lärmimmissionen

Das neue Wohnhochhaus soll gegenüber dem Bestand zurückversetzt angebaut werden. Dadurch wird das bestehende Konzept der knickartigen Zeilen fortgesetzt und der Buchegg-Park vor Lärmimmissionen der Hofwiesenstrasse geschützt. Ein Teilbereich des Gestaltungsplanperimeters befindet sich derzeit im Eigentum der Stadt Zürich, darunter das 1943 erbaute Wohnhaus an der Hofwiesenstrasse 126. Dieses soll abgerissen und durch das neue Wohnhochhaus der "Stiftung Familienwohnungen" ersetzt werden, um bezahlbaren Wohnraum für rund hundert Menschen zu schaffen.

Lärmbelastung und schlechter Bauzustand

Das bestehende Wohnhaus leidet unter hohen Lärmimmissionen und befindet sich in einem schlechten Bauzustand, insbesondere in Bezug auf Konstruktion, Gebäudehülle und Lüftungsanlage. Eine Abtretung der Parzelle an die "Stiftung Familienwohnungen" im Rahmen des gemeinnützigen Wohnungsbaus ist daher vorgesehen. Dabei werden auch eine Wegfläche von 53 Quadratmetern und 16 Quadratmeter des Parks einbezogen.

(Quelle:Stadt Zürich Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Stadtrat verabschiedet Gestaltungsplan Hochhaus Stiftung Familienwohnungen



Top News


» Brand in Bassersdorf: Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Franken, aber keine Verletzten


» Schwerer Unfall zwischen 12-jährigem Velofahrer und Linienbus in Watt: Junge mit Kopf- und Armverletzungen ins Spital


» Vier mutmassliche Raser auf Autobahn gestoppt und festgenommen Raser auf der Autobahn: Kantonspolizei stoppt mutmassliche Sportwagenlenker in Wurenlos AG


» Velofahrer bei Verkehrsunfällen in Zürich verletzt: Stadtpolizei sucht Zeugen


» Massenproteste und unbewilligte Aktionen vor dem Frauenstreik 2024

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden