Logo myzuri.ch

Regional

Zürcher Wohnbaupreisindex steigt um 0,3 Prozent - Oktober 2023

Der Zürcher Wohnbaupreisindex ist um 0,3 Prozent gestiegen und hat im Oktober 2023 den Stand von 114,2 Punkten erreicht. Die Hauptverantwortlichen für den leichten Preisanstieg waren die Baukreditzinsen und Bankspesen.

2024-01-15 10:05:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Der Zürcher Wohnbaupreisindex steigt um 0,3 Prozent

  • Der Zürcher Index der Wohnbaupreise ist zwischen April und Oktober 2023 um 0,3 Prozent gestiegen und hat den Stand von 114,2 Punkten erreicht (Basis April 2020 = 100).
  • Hauptverantwortlich für den leichten Preisanstieg waren die Baukreditzinsen und Bankspesen.

Die Statistik Stadt Zürich veröffentlicht jetzt neben dem jährlich berechneten Zürcher Index der Wohnbaupreise (ZIW) im April auch den Indexstand vom Oktober mit Halbjahresveränderungen. Nach einer Phase großer Veränderungen bei den Zürcher Wohnbaupreisen sind halbjährliche Informationen sehr hilfreich.

Der ZIW erreicht im Oktober 2023 den Stand von 114,2 Punkten

Der Zürcher Index der Wohnbaupreise (ZIW) hat im Oktober 2023 den Stand von 114,2 Punkten erreicht und ist seit April 2023 um 0,3 Prozent gestiegen. Obwohl die Baunebenkosten nur rund 5 Prozent des ZIW ausmachen, waren sie hauptverantwortlich für den Anstieg seit April 2023.

Bauleistungen "Baukreditzinsen und Bankspesen" mit überdurchschnittlicher Preiserhöhung

Die Bauleistung "Baukreditzinsen und Bankspesen" wies im Vergleich zu früheren Jahren und den restlichen Bereichen eine überdurchschnittliche Preiserhöhung von 13,5 Prozent auf. Diese Entwicklung lässt sich durch die Zinsentwicklung erklären, die lange Zeit auf einem niedrigen Niveau konstant war und seit April stark gestiegen ist.

Rückgang der Preise im Bereich "Rohbau 1"

Nach dem starken Preisanstieg sämtlicher Bauleistungen zwischen April 2021 und April 2023 sind die Preise nun in einigen Gruppen wieder gesunken, am stärksten im Bereich "Rohbau 1", der knapp 30 Prozent des ZIW ausmacht. Dies hat die deutliche Preiserhöhung der Baunebenkosten auf den ZIW abgeschwächt. Im Rohbau 1 sind die Preise bei den drei Bauleistungen, die 90 Prozent dieser Gruppe ausmachen ("Beton- und Stahlbetonarbeiten", "Maurerarbeiten" und "äußere Bekleidungen"), gesunken.

(Quelle:Stadt Zürich Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Zürcher Wohnbaupreisindex 0,3 2023



Top News


» Brand in Bassersdorf: Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Franken, aber keine Verletzten


» Schwerer Unfall zwischen 12-jährigem Velofahrer und Linienbus in Watt: Junge mit Kopf- und Armverletzungen ins Spital


» Vier mutmassliche Raser auf Autobahn gestoppt und festgenommen Raser auf der Autobahn: Kantonspolizei stoppt mutmassliche Sportwagenlenker in Wurenlos AG


» Velofahrer bei Verkehrsunfällen in Zürich verletzt: Stadtpolizei sucht Zeugen


» Massenproteste und unbewilligte Aktionen vor dem Frauenstreik 2024

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden