Logo myzuri.ch

Regional

Stadtrat akzeptiert Wasserrechtsverleihung und genehmigt Ausgaben für Kraftwerkerneuerung in Tiefencastel-West

Der Stadtrat hat die Wasserrechtsverleihung für die Nutzung der Wasserkraft der Albula und Julia im Kraftwerk Tiefencastel-West akzeptiert und genehmigt gebundene Ausgaben in Höhe von rund 6,3 Millionen Franken für die Erneuerung des Kraftwerks. Das ewz investiert weiterhin in Wasserkraft als erneuerbare Energiequelle.

2023-12-20 13:05:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Stadtrat akzeptiert Wasserrechtsverleihung und genehmigt Ausgaben für die Erneuerung des Kraftwerks Tiefencastel-West

  • Stadtrat akzeptiert Wasserrechtsverleihung für Nutzung der Wasserkraft der Albula und Julia im Kraftwerk Tiefencastel-West
  • Ausgaben im Rahmen von rund 6,3 Millionen Franken für die Erneuerung des Kraftwerks bewilligt
  • ewz investiert weiterhin in Wasserkraft als erneuerbare Energiequelle
Der Stadtrat hat die Wasserrechtsverleihung für die Nutzung der Wasserkraft der Albula und der Julia im Kraftwerk Tiefencastel-West angenommen. Ebenfalls genehmigt der Stadtrat gebundene Ausgaben in Höhe von rund 6,3 Millionen Franken für die Erneuerung des Kraftwerks.

Verlängerung der Konzession und Heimfallverzichtsentschädigung

Das ewz nutzt im Kraftwerk Tiefencastel West die Wasserkraft der Julia für die Stromproduktion. Die Konzession dazu wurde im Jahr 1944 erworben und ist am 2. Juli 2022 abgelaufen. Am 22. Dezember 2021 haben die Gemeinden Albula/Alvra und Surses sowie das ewz Verträge für die Verlängerung der Konzession des Kraftwerks Tiefencastel West bis zum 30. September 2050 unterzeichnet. Im Rahmen dieser Verlängerung wurde eine Heimfallverzichtsentschädigung von insgesamt 12,5 Millionen Franken vereinbart. Diese Entschädigung wird an die beiden Gemeinden Surses und Albula/Alvra sowie an den Kanton Graubünden gezahlt. Der Heimfall ist eine Regelung, wonach die Kraftwerksanlagen nach Ablauf der Konzession an die Standortgemeinden zurückfallen würden. Der Kanton Graubünden hat die neue Konzession am 12. Dezember 2023 bewilligt, und nun hat der Stadtrat sie ebenfalls angenommen.

Revisionsarbeiten und Investition in erneuerbare Energien

Das Kraftwerk Tiefencastel West ist ein Laufwasserkraftwerk, das von 1946 bis 1948 gebaut wurde. Die Zentrale befindet sich unterhalb von Tiefencastel an der Julia. Die installierte Leistung der beiden Francis-Turbinen beträgt insgesamt 24 Megawatt. Einige Teile der Anlage haben ihr Lebensende erreicht, daher wurden gebundene Ausgaben in der Höhe von rund 6,3 Millionen Franken für Revisionsarbeiten bewilligt. Diese Arbeiten sollen 2024 bis 2025 durchgeführt werden. Das ewz investiert bevorzugt in erneuerbare Energien, wenn die natürlichen Ressourcen und die Anforderungen bezüglich Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und Akzeptanz der Investition erfüllt sind. Mit der Investition in die Erneuerung des Kraftwerks Tiefencastel-West bekräftigt das ewz die Wichtigkeit von Wasserkraft als erneuerbare Energiequelle in der Schweiz und setzt weiterhin konsequent auf den Erhalt und die Erweiterung dieser Stromproduktion.

(Quelle:Stadt Zürich Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Tiefencastel Stadtrat akzeptiert Wasserrechtsverleihung Ausgaben Kraftwerkerneuerung Tiefencastel-West



Top News


» Brand in Bassersdorf: Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Franken, aber keine Verletzten


» Schwerer Unfall zwischen 12-jährigem Velofahrer und Linienbus in Watt: Junge mit Kopf- und Armverletzungen ins Spital


» Vier mutmassliche Raser auf Autobahn gestoppt und festgenommen Raser auf der Autobahn: Kantonspolizei stoppt mutmassliche Sportwagenlenker in Wurenlos AG


» Velofahrer bei Verkehrsunfällen in Zürich verletzt: Stadtpolizei sucht Zeugen


» Massenproteste und unbewilligte Aktionen vor dem Frauenstreik 2024

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden