Logo myzuri.ch

Regional

Anna und Leon waren 2022 die beliebtesten Baby-Vornamen

Im Jahr 2022 waren Anna und Leon die beliebtesten Vornamen der Neugeborenen mit Wohnsitz in der Stadt Zürich. Nach wie vor liegen kurze Vornamen im Trend. Die häufigsten Vornamen in der gesamten...

2023-05-09 10:05:06
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Im Jahr 2022 waren Anna und Leon die beliebtesten Vornamen der Neugeborenen mit Wohnsitz in der Stadt Zürich, wie die Stadt Zürich berichtet.

Nach wie vor liegen kurze Vornamen im Trend. Die häufigsten Vornamen in der gesamten städtischen Wohnbevölkerung seien Maria und Daniel.

Im vergangenen Jahr kamen 4538 Babys mit Wohnsitz Zürich zur Welt. Ihre Eltern wählten 1087 verschiedene Mädchen- und 1167 verschiedene Knabenvornamen.

Sowohl bei den Mädchen wie den Knaben kommt rund ein Drittel der Namen nur bei einem Kind vor. Der beliebteste Anfangsbuchstabe bei den Mädchenvornamen sei A, bei den Knaben L.

Rund die Hälfte der Neugeborenen trägt einen zweiten Vornamen.Bei den Mädchen wurde Anna am häufigsten gewählt, nämlich in 21 Fällen. Anna sei ein Evergreen: In den letzten knapp 30 Jahren war Anna 18-mal auf dem Podest und sieben Mal der häufigste Mädchenvorname bei den Neugeborenen.

Am zweithäufigsten wurde der Vorname Nora (18 Neugeborene) vergeben, gefolgt von Yara, Sophie und Ella (jeweils 17 Neugeborene). Bei den Knaben habe es ein Aufsteiger an die Spitze der Baby-Vornamensrangliste geschafft: Gleich 30 Neugeborene erhielten den Namen Leon (+ 16 Neugeborene im Vergleich zu 2021).

Dieser Vorname war zwar schon vor acht Jahren einmal der beliebteste Knabenvorname und landete 2019 auf dem dritten Platz, allerdings schaffte er es in den folgenden beiden Jahren nicht mehr in die Top Ten der Rangliste. Ebenfalls hoch im Kurs standen 2022 bei den Knaben die Vornamen Julian (23 Neugeborene), Noah und Finn (jeweils 19 Neugeborene) sowie Liam und Gabriel (jeweils 16 Neugeborene).Bei den Neugeborenen habe ein Vorname im Schnitt 5,2 Buchstaben und 2,4 Silben.

Das war nicht immer so: Die Vornamen von Personen der Jahrgänge 1960 bis 1990 seien im Vergleich zu denjenigen der Kinder des Jahrgangs 2022 um rund einen Buchstaben länger. Der Trend zu kürzeren Vornamen habe in den 1990er-Jahren eingesetzt, etwa gleichzeitig seien zweite Vornamen häufiger geworden.

Während zirka 46 Prozent der Personen der «Generation Y» (Jahrgänge 1981 bis 1996) einen zweiten Vornamen tragen, seien es bei den im Jahr 2022 Geborenen 54 Prozent. Generell haben Zürcher*innen mit kurzen ersten Vornamen häufiger einen zweiten Vornamen.

Von den etwa 15 600 Personen, die einen Vornamen mit drei Buchstaben tragen, besitzen 61 Prozent einen zweiten Vornamen. Bei den 7400 Menschen mit einem zehn Zeichen langen Vornamen seien es lediglich 32 Prozent.

Die beliebtesten zweiten Vornamen der Neugeborenen 2022 seien Alexander bei den Knaben und Maria bei den Mädchen.In der gesamten städtischen Wohnbevölkerung (443 037 Personen) seien die am häufigsten vertretenen Vornamen Maria (3859 Personen) und Daniel (3028), gefolgt von Anna, Laura, Claudia und Andrea bei den Frauen sowie Thomas, Michael, Peter und Christian bei den Männern. Vor allem bei Nationalitäten mit romanischer Sprache sei Maria ein sehr beliebter Vorname: Rund jede fünfte Portugiesin und jede zehnte Spanierin in der Stadt Zürich heisst Maria..

Suche nach Stichworten:

Anna Leon 2022 beliebtesten Baby-Vornamen



Top News


» Anstieg der Verfahren bei Zürcher Staatsanwaltschaft: Digitalisierungsprogramm treibt Transformation voran


» Stadt Zürich übernimmt Fernwärme der ETH: Investition von 10,1 Millionen Franken geplant


» Kanton Zuerich erwartet starkes Bevoelkerungswachstum bis 2050 - Regierungsrat handelt energisch


» Kajak, Schneeschuhe, und Co. - Die Spur der Bewegungskulturen | NONAM Ausstellung


» Stiftung plant Bau von Wohnhaus für Menschen in Hinwil - Kanton Zürich unterstützt mit 300'000 Franken

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden