Logo myzuri.ch

Regional

Schadenereigniszahlen folgen normalisiertem Verkehrsaufkommen

2022-09-01 10:05:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Die VBZ verzeichnen im ersten Halbjahr 2022 ähnlich viele Schadenereignisse wie zu vorpandemischen Zeiten – hauptsächlich aufgrund des wieder normalisierten Verkehrsaufkommens, wie die Stadt Zürich mitteilt.

Die Zahl der Kollisionen mit Velos und Mofas sowie die Stoppunfälle haben zugenommen. Mit insgesamt 765 Schadenereignissen, die sich von Januar bis Juni 2022 auf dem VBZ-Netz ereignet haben, liegt deren Anzahl wieder in einem ähnlichen Bereich wie im jeweiligen Zeitraum in vorpandemischen Jahren.

So liegt Zahl der Unfälle mit Körperverletzung mit 255 leider höher als im ersten Halbjahr 2021 (179). Den Grossteil davon machen mit 120 Ereignissen Stoppunfälle aus, also Unfälle, die sich ereignen, weil das Fahrpersonal wegen anderer Verkehrsteilnehmenden einen Notstopp einleiten muss.Die Zahl der Kollisionen mit Fahrzeugen habe gegenüber der Vergleichsperiode 2021 um 47 auf insgesamt 416 zugenommen, wobei es zu 30 Kollisionen mit Velos und Mofas gekommen ist.

Im ersten Halbjahr 2021 waren es deren acht Vorfälle. Die VBZ bedauern zudem zutiefst , dass einer dieser Unfälle einen tödlichen Ausgang nahm.Alle Schadenereignisse, die versicherungstechnische, beziehungsweise haftpflichtrechtliche Folgen haben, werden von den VBZ nach verschiedenen Kategorien erfasst, ausgewertet und analysiert.

Die Statistik bildet die gesamte VBZ-Transportleistung in der Stadt und der Region Zürich ab. Es handelt sich dabei um absolute Zahlen ohne Bereinigung mit der erbrachten Fahrleistung (z.B.

Zu- oder Abnahme der Kurskilometer), der Menge der beförderten Fahrgäste oder dem generellen Verkehrsaufkommen in der Stadt Zürich.Die VBZ arbeiten – gemeinsam mit weiteren städtischen Stellen, insbesondere der Dienstabteilung Verkehr – unermüdlich daran, Unfallrisiken zu minimieren. Schadenereignisse werden jeweils eingehend analysiert, damit allfällige orts- oder anderweitig bedingte Sicherheitsrisiken erkannt und beseitigt werden können.

Im Frühjahr 2022 wurden über 150 Fussgängerstreifen in der Stadt Zürich mit Warnhinweisen versehen, um an den Vortritt des Trams zu erinnern. Zudem lancierten, beziehungsweise unterstützen die VBZ Präventionskampagnen wie «Grosi an Bord» und «Sicher unterwegs» und bieten regelmässige, öffentliche Sicherheitstrainings zur Unfallprävention an: www.vbz.ch/sicherunterwegs.Medienkontakt (1.9.2022 von 10 bis 13.30 Uhr): Jürg Widmer, Leiter Betrieb VBZ Telefon 044 411 46 00, juerg.widmer@vbz.ch.

Suche nach Stichworten:

Schadenereigniszahlen normalisiertem Verkehrsaufkommen



Top News


» Regensdorf: Dachstockbrand verursacht grossen Sachschaden


» Oberhasli: Mutmassliche Einbrecher verhaftet


» Verkehrsmeldung zum Zürcher Silvesterlauf 2022


» Anteil der Frauen in Tech-Berufen erhöhen


» Sozialhilfe: Rasche Anpassung des Grundbedarfs an die Teuerung

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden